Thema des Monats - Juni 2022

Gesundheit wird gefördert

Maßnahmen zur Gesundheitsförderung in Betrieben können steuerlich angerechnet werden. Bis zu 600 Euro pro Mitarbeiter und Jahr kann ein Unternehmen als Freibetrag steuerfrei in diesem Bereich investieren. Beim Gesundheitsmanagement geht es darum, Fehlzeiten zu reduzieren. Zunächst werden mögliche Belastungen für die Gesundheit ausfindig gemacht und dann Maßnahmen eingeführt, die akute Gesundheitsdefizite ausräumen und vor allem auch präventiv Gesundheitsschäden vermeiden. Solche Maßnahmen können z.B. regelmäßige interne oder externe Sportangebote sein, Beratungen oder betriebliche Gesundheitstage.

Ihre Fragen zu diesem Thema beantwortet gerne unsere Fachkraft für Arbeitssicherheit, Erika Boland.

 

Macht der Papierkrieg Sie fertig?

Ihre nächste Zertifizierung steht ins Haus. Wichtige Formulare füllen ganze Aktenordner. Gleichzeitig erwartet die Berufsgenossenschaft eine gesetzlich vorgeschriebene Sicherheits-Schulung. Die Strukturentwicklung und Außendarstellung Ihres Betriebs bleibt schon wieder auf der Strecke. Selbst wenn Sie das Arbeitstempo steigern, immer wieder läuft die Zeit davon ...

Betriebe im Agrarbereich oder im Groß- und Einzelhandel leiden unter der dramatisch zunehmenden Bürokratie. Dabei macht der Mangel an Fachpersonal ihre Lage nicht besser.

Volle Kraft ins Kerngeschäft.

Worauf warten Sie noch? Delegieren Sie den Papierkrieg an erfahrene Profis, die individuell beraten. Unsere speziell geschulten Fachkräfte für GlobalG.A.P.- und MPS-Zertifizierungen, Arbeitssicherheit, Strategieentwicklung, Pressearbeit und vieles mehr entlasten Sie gerne. Als Mehrwert sind Sie gesetzlich abgesichert. So entstehen Freiräume für Ihr lukratives Kerngeschäft – oder dringend benötigte Verschnaufpausen.

zur Lösung